TAIKO, die Musikrichtung

   
 

Taiko oder Wadaiko bezeichnet eigentlich eine spezielle, in Japan genutzte Trommelart.

Seit Mitte der 1900-er Jahren bezeichnet Taiko auch eine Musikrichtung, und zwar die Musikrichtung, wo man auf diesen speziellen japanischen Trommeln in Gruppen spielt. Dies wurde in den 50er Jahren von Oguchi Daihaichi, wie man es heute kennt, entwickelt.

Taiko als Musikrichtung ist eine ziemlich junger Kunstzweig, obwohl sie in der japanischen Musik schon eine mehrere Hundert Jahre alte Tradition hat. In den letzten 50 Jahren bekam Taiko so populär, das in Japan mehr als 10.000 Gruppen gegründet wurden, die aus 12-15 Leuten bestehen. Dieses Genre kam auch in Amerika, West-Europa, Australien und anderen Ländern gut an, deshalb wurden weitere Taiko-Gruppen gegründet. In Ost-Mittel-Europa konnte man bis 2000 keine Taiko-Gruppen finden. In dieser Region wurde erstmals in Ungarn eine Gruppe gegründet, heute ist sie jedoch nicht die einzige.

Dieses spektakuläre und attraktive Genre kann man leicht durch das Trommel, das durch Bewegungen, die von den Trommlern selbst vorgetragen werden, während sie die Trommeln schlagen, erkennen. Die Größe dieser Trommeln ist ziemlich unterschiedlich, der Durchmesser kann von ganz klein bis zu mehreren Metern sein. Die Trommeln können auch von anderen Instrumenten begleitet werden.

 

Basisinstrumente:
  ▪ Nagado-daiko (miya-daiko)
  ▪ Hirado-daiko
  ▪ Odaiko
  ▪ Okedo-daiko
  ▪ Shime-daiko
  ▪ Uchiwa-daiko

 

Begleitinstrumente:
  ▪ Atarigane
  ▪ Dora
  ▪ Shinobue
  ▪ Shamisen
  ▪ Koto
  ▪ Chappa

Sonstiges:
  ▪ Bachi

 

 

 

 
 


Az oldalt készítette: hangrafik stúdió
Állandó sponzorunk: